BBC’s series „Ways of Seeing“ (by John Berger, 1972, 4 episodes)

A W E S T R U C K _W A N D E R E R

berger2

WAYS OF SEEING

By John Berger (1972)

A BAFTA award-winning series with John Berger, which rapidly became regarded as one of the most influential art programmes ever made. With the invention of oil paint around 1400, painters were able to portray people and objects with an unprecedented degree of realism, and painting became the ideal way to celebrate private possessions. In this programme, John Berger questions the value we place on that tradition.

Ways of Seeing is a 1972 BBC four-part television series of 30-minute films created chiefly by writer John Berger and producer Mike Dibb. Berger’s scripts were adapted into a book of the same name. The series and book criticize traditional Western cultural aesthetics by raising questions about hidden ideologies in visual images. The series is partially a response to Kenneth Clark’s Civilisation series, which represents a more traditionalist view of the Western artistic and cultural canon.

Watch…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 3 Wörter

Living Digital Data research program

This Sociological Life

People’s encounters and entanglements with the personal digital data that they generate is a new and compelling area of research interest in this age of the ascendancy of digital data. Members of the public are now called upon to engage with a variety of forms of information about themselves and to confront the complexities of how these details are used by others. Personal digital data assemblages are configured as human bodies, digital devices, code, data, time and space come together.

Personal digital data assemblages smartart Personal digital data assemblages

Over the past few years I have been researching the social aspects of personal digital data: how people understand and conceptualise these data, how they use their data, what people know about where their personal data go and how their data are used by second and third parties.I have analysed the metaphors that are used to describe digital data, the politics of digital data, the types…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 415 Wörter

Vernetzungskompetenz: Neue DNA für Führungskräfte gesucht

Ich sag mal

Wer suchet, der findet Wer suchet, der findet

Für das Top-Management gibt es kaum noch Ruhezonen. Schon gar nicht in sozialen Medien, wo jeder Empfänger von Botschaften gleichzeitig Sender sein kann. Das passt allerdings nicht zur DNA der Führungskräfte in Deutschland, die sich als Betriebswirte, Ingenieure und Juristen in klassischen Laufbahnen hochgearbeitet haben. Das Ideal des neuen Managertyps sieht anders aus: Eine von Russell Reynolds Associates durchgeführte Studie zeigt, dass Führungskräfte, die Unternehmen erfolgreich bei Innovation, Digitalität und Kundenzentrierung begleiten, signifikant andere Fähigkeiten und Persönlichkeitsmerkmale aufweisen. Mit dem radikalen Umbau des Suchmaschinenkonzerns Google zum Digitalkonglomerat Alphabet haben sich Larry Page und Sergey Brin als Archetypen dieser „Productive Disruptors“ erwiesen.

Chancen des digitalen Wandels erkennen

Sie vereinen Persönlichkeitsmerkmale und Managementfertigkeiten, die sich eindeutig von denen eines klassischen Executives abheben. Die Russell Reynolds-Berater sprechen von einem Digitalquotienten (DQ) – analog zum Intelligenzquotienten (IQ) und zum emotionalen Quotienten (EQ).

„Manager, die über einen hohen DQ verfügen“, sieht…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 449 Wörter

personenbezogene Daten über mich (Auszug) @benbarks

Differentia

Hier ein Auszug personenbezogener Daten, die über meine Identität eindeutig Auskunft geben:

neulich Frisör angerufen – Katze des Nachbarn gestreichelt – Jeanshosen im Dezember gekauft – selten Musik gehört – ständig Blues gehört, obwohl es nicht regnete – fast gesund, aber trägt rote Unterwäsche – bis 2001 unverheiratet – 2009 in Istanbul gewesen – gestern: Seife gekauft – irgendwann mal Schuhe, Zähne und Kellertreppe geputzt – ein Buch gekauft – geboren: ja – zwei Bücher gekauft – zwei Sekunden lang geglaubt, dass der Klapperstorch die Babies bringt – ein Buch gekauft, dessen Autor mit M beginnt – ein Buch verschenkt – einen Furz gelassen – einen Knall gehört – am 15. November 2013 um 15.55 in Berlin die U-Bahn-Linie 9 bestiegen – ständig den Fernseher ausgeschaltet – am 24. Dezember 1999 ein Fenster im Haus irgendeines Menschen geöffnet – danach schwimmen gegangen – ein Museum für Archäologie besucht – ein…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 310 Wörter

Schutzschilde herunterfahren! @hintz2010 @ChristophKappes @TiloJung @thorstena_bln

Differentia

Lieber Christoph, lieber Tilo,

@christoph: Das Internet ist eine große Freischaltung, mit der nicht nur das Papier abgeschafft wird, das kostenaufwändig nach Maßgabe industrieller Arbeitsteilung bedruckt und an Empfänger verteilt werden musste, um irgendeinen Informationszusammenhang zwischen einem Schreiber und einem Leser herzustellen. Mit der Abschaffung des Papiers wird zugleich auch der Papierkorb abgeschafft, in welchen die Leserbriefe ehedem gewandert waren, die niemand abdrucken, kaufen, verteilen und lesen wollte. Mit dieser Freischaltung wird (nicht nur) das massenmediale Immunsystem an einer entscheidenden Stelle enorm geschwächt.
Was bewirkt ein soziales Immunsystem? Es sorgt durch eigenständig reproduzierte Sanktionierung von Regelverletzung dafür, dass die Behandlung jeder Regelverletzung nach der selben Struktur erfolgt wie jene Regel, die diese Regelverletzung beobachtbar macht und kommuniziert. Das heißt: eine jede Regelverletzung zerstört, behindert oder beeinträchtigt das System gar nicht, sondern sorgt nach mehrmaligem…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 932 Wörter

The Most Important Question for a Data Scientist starts with „HOW“

Data Scientist Insights

UnknownI am taking part in a „Terrorism and Terrorist Threat“ course being offered by Dr. LaFree through Coursera and the University of Maryland (UMD). If you don’t know, Dr. LaFree heads the Study Of Terrorism and Response to Terrorism (START) center at UMD. It is a great program, through which one can gain access to hundreds of thousands of terrorism related records covering events all over the world. This is an awesome resources for a data scientist.

main-qimg-f749682d70ca1557df5aef528b0aee0cAny ways, part of the course requires forum participation and one of those forums was on „Why Do We Study Terrorism – Surprise Myths.“ Dr. LaFree covers nine particularly interesting myths often associated with terrorism, one being that most terrorist attacks use sophisticated weapons, when in fact they do not.

However, in doing so I made this observation:

Dr. LaFree stated that most terrorist attacks „rely on non-sophisticated, readily available“ weapons. This sounds logical…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 728 Wörter

#Cluetrain Derailed!

Social Media Marketing 4 Business

The Cluetrain is derailed.

Last Spring Adage pronounced that „There is no more social media marketing: just advertising.“ The article announced a new era of #NotReallySocialMediaMarketing and went on to proclaim:

„The idealistic end to business as usual, as „The Cluetrain Manifesto“ envisioned, never happened. We didn’t reach the finish line. We didn’t even come close. After a promising start — a glimmer of hope — we’re back to business as usual.“

I love Big Brother

My first social media marketing class was Spring 2012. It was a brand new class – there were no syllabi online to crib, so I built the course fresh with the help of my Twitter friends. I proclaimed that „marketers must drop the megaphone – broadcasting or shouting at customers and prospects is dead! We must engage and have a CONVERSATION.“ Our group projects were to work with organizations to show them how…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 253 Wörter