Was man sich als Gründerin alles anhören muss

so isset.

Büronymus

Langsam beginne ich zu verstehen, warum viele Selbständige irgendwann beratungsresistent werden: Jeder und sein Onkel reden einem ins Business rein. Am besten natürlich ohne überhaupt irgendeinen Einblick, geschweige denn Know-how zu haben. (Als PR-Beraterin ist man in der Hinsicht ja einiges gewohnt, aber trotzdem!) Versteht mich richtig: Ich freue mich über jeden fundierten Rat und versuche bewusst, offen zu bleiben und mir das rauszusuchen, was passt. Aber manchmal nervt es einfach.

There are two kinds of people…

Es gibt zwei Arten, wie Menschen auf meine Selbständigkeit reagieren:

  • Die einen finden es einfach gut, ermutigen mich und unterstützen das, was ich tue. Was nicht heißt, dass sie nicht auch hinterfragen und diskutieren. Aber alles auf Augenhöhe. Danke übrigens dafür, das hilft mir sehr. Ihr inspiriert mich. 🙂
  • Die anderen projizieren ihre Ängste / ihren Neid / ihren Frust ob ihrer eigenen Unfreiheit auf mich, belehren mich oder versuchen mir zu beweisen…

Ursprünglichen Post anzeigen 843 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s